Deutsches Sportabzeichen Sportfest an der MOSAIK-SCHULE in Grevesmühlen

 

Am 25.09.2018  trafen sich die MOSAIK-SCHULE (Staatlich anerkannte Ersatzschule mit den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) aus Grevesmühlen, der Vorsitzende des Behinderten- und Rehasportverein Grevesmühlen Dirk Möller und Thomas Meyer vom KreisSportBund NWM zu einem Sportfest der besonderen Art in Grevesmühlen.

 

Der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern und der Ostdeutsche Sparkassenverband richten den Sparkassen Sportabzeichenwettbewerb in M-V aus, bei dem es darum geht, mit möglichst vielen Schülerinnen und Schülern das Deutsche Sportabzeichen abzulegen.

 

Im Falle der MOSAIK-SCHULE sollte es das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung werden. Alle Beteiligten waren sich schnell einig, da machen wir mit. So wurde das jährliche Sportfest in den September verlegt.

 

Die Sportlerinnen und Sportler der MOSAIK-SCHULE erlebten diesen Tag als etwas ganz Besonderes. Die Leistungen in den Disziplinen Wandern, Standweitsprung, Medizinballwurf, 30-, 50- bzw. 100 Meter-Lauf sowie Zielwurf zeigten deutlich wie motiviert und ehrgeizig Sport getrieben wurde. Alle sind schon auf die Auswertung gespannt. Sollte die MOSAIK-SCHULE zu den Schulen zählen, die im Vergleich mit anderen Schulen sehr sportlich sind? Wir warten gespannt auf die Auswertung.

 

Egal, wie auch die Ergebnisse waren, diese sportliche Veranstaltung wollen wir im nächsten Schuljahr wiederholen. „Für unsere besonderen Schülerinnen und Schüler stellen solche Veranstaltungen immer etwas Aufregendes dar, sie erzielen gute Leistungen und erinnern sich noch lange an die Wettkämpfe. Wir machen einfach Sport und den auch noch gern!“, so der Sportlehrer René Kirstein.

 

Teilnehmerrekord beim Schwedenlauf 2018 – Danke an 1066 Finisher!!!

Bei der 19. Auflage des Schwedenlaufes begrüßten wir an der Startlinie 1076 Läuferinnen und Läufer aus unserer Region, aber auch aus anderen Teilen von Deutschland und sogar aus Schweden waren Läufer am Start. Mit so einem Ansturm bei den Nachmeldungen hatten wir nicht gerechnet, so dass schon vor dem Start Geduld gefragt war. Zusammen mit der Zeitmessfirma Tollense Timing konnte alle 233 Nachmeldungen noch vor dem Start des Schnupperkurses abgearbeitet werden – vielen Dank! Bei warmen Temperaturen gingen die Läufer auf die 3 unterschiedlichen Strecken – 221 junge Sportler auf den 11540 m Schnupperkurs, 418 Sportler auf den 5 km Rundkurs und 437 Läuferinnen und Läufer wagten sich an die 10,2 km Strecke. Die Streckenführung war identisch zu dem Vorjahr, nur leider mussten wir auf Grund eines Brandes am Marktplatz mit dem Start- und Zielbereich in die Altwismarstraße / Bauhofstraße umziehen.  Nach überragenden 33:07 min lief Matthias Weippert als Gesamtsieger des Hauptlaufes in Ziel. Wir gratulieren an 1066 Finshier des Schwedenlaufes 2019 und hoffen euch im kommenden Jahr zum Jubiläumslauf - 20. Schwedenlauf - wieder an der Startlinie begrüßen zu dürfen.

 

  • 1150 m Schnupperkurs:         Jette Lojewski und Titus Mack
  • 5,3 km Strecke:                     Beate Krecklow und Matthias Fromm
  • 10,2 km Strecke:                   Lisa Jaschke und Matthias Weippert

 

Für die Ergbnislisten und dem Ausdrucken der persönlichen Urkunde drücken Sie bitte HIER .

 

 

Das Organisationsteam der Hansestadt Wismar und des Kreissportbundes NWM wurden tatkräftig unterstützt von dem THW OV Wismar, den Freiwilligen Feuerwehren Altstadt, Friedenshof, Gägelow und Dorf Mecklenburg, der DLRG Bezirk Wismar, dem PSV Wismar, dem DRK Kreisverband Nordwestmecklenburg und dem Malteser Wismar – Danke an Euch und allen weiteren Helfern – Ihr seid ein tolles Team.

Ohne Sponsoren und Unterstützer ist solch ein Laufevent nicht möglich - wir bedanken uns recht herzlich bei den Hauptsponsoren der Volks- und Raiffeisenbank eG Mecklenburg, den EGGER Holzwerkstoffe und der „Viactiv, die sportlichste Krankenkasse“. Weiterer Dank geht an das Freizeitbad Wonnemar, dem Clever Fit – Ihr Fitnessstudio, dem Sana Hanse Klinikum, der Ostsee Zeitung, den Stadtwerke Wismar, Sport Duwe, Artiva Sports, Lachs von Achtern und Click Solutions.

Bummi-Olympiaden bei viel Sonnenschein

An den diesjährigen Bummi-Olympiaden und Spielfesten im Landkreis NWM nahmen über 2000 Kindern teil. Bei viel Sonnenschein und meist hochsommerlichen Temperaturen wurden bei der Olympiade traditionell die Disziplinen 30m-Lauf, Weitsprung und Ballwurf absolviert. Die 1322 Vorschulkinder waren mit vollem Eifer und viel Ansporn durch die Erzieher, Betreuer und Eltern dabei. Trotz der Hitze wurden teilweise hervorragende Leistungen durch die jungen Sportler gezeigt. Die Spitzenleistungen waren beim 30m-Lauf unter 6 Sekunden, beim Weitsprung sprangen die besten Kinder über 2,60 m und beim Ballwurf flog der Ball auch öfters über 17 m. In Wismar begann Bummi mit der Olympiade und reiste anschließend nach Klütz und Schönberg. In Neuburg, Dorf Mecklenburg und Neukloster, weitere Stationen von Bummi, bot der Kreissportbund in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und Schulen auch ein Spielfest an, so dass auch die jüngsten Kindergartenkinder sich sportlich ausprobieren konnten. Fast 700 kleine Sportler freuten sich über die Angebote beim Spielfest. Neben den sportlichen Aktionen waren unter anderem auch die Polizei und die AOK vor Ort. Anschließend machte Bummi noch in Gadebusch, Dalberg und Grevesmühlen halt. Etwas enttäuschend verlief die Anmeldung der Kitas im Bereich Rehna, nur eine Kita meldet sich an. Für die Kinder, welche sich schon sehr auf die Olympiade gefreut hatten, entschieden sich die Kita mit den Eltern und der KSB  für die Teilnahme an der Olympiade in Grevesmühlen teilzunehmen. Wir bedanken uns recht herzlich über die Zusammenarbeit mit allen Helfern und Unterstützern aus unseren Sportverein, den Ansprechpartnern in den Ämtern, auf den Sportplätzen und in den Schulen. Besonderen Dank geht an die Sparkasse Mecklenburg-Nordwest, Hansestadt Wismar und die Sportjugend M-V für die finanzielle Unterstützung dieses Projektes und die AOK Gesundheitskasse für die gestellten Preise. Wir hoffen auf eine tolle nächste Auflage der Bummi-Olympiade mit vielen Kitas im kommenden Jahr. 

Über 800 Besucher bei BeneFIT

Anfang Juni fand die Veranstaltung beneFIT 'Schau zu, mach mit!' statt. Wir sind sehr dankbar und stolz auf unsere Vereine, die als Hauptakteure den Tag zu dem gemacht haben, der er war - erfolgreich! Badminton, Volleyball, Fußball, Handball, Leichtathletik, Bogenschießen, Schach, Tischtennis, Judo, Karate, Kung-Fu, Taekwondo, Boxen und Aikido wurden durch unsere Vereine vorgestellt. Außerdem waren der ASB und die FFW Wismar Altstadt vertreten mit tollem Programm! DANKE an Eure EHRENAMTLER!!! Über 800 Besucher tummelten sich über den Tag verteilt in der Sport- und Mehrzweckhalle. Alle Sportarten durften nacheinander ausprobiert werden. Wir hatten ein sehr gutes Angebot und hoffen die Kinder und ihren Anhang begeistert zu haben.

 

Unser Dank gilt den Wirtschaftsjunioren Schwerin, welche dieses Projekt bereits 2011 ins Leben gerufen haben und auch dieses Mal die Kooperation mit uns gesucht haben, worüber wir uns sehr freuen! Ein besonderer Dank gilt unseren Unterstützern: Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in MV, Sportstiftung Wismar, Sparkasse Mecklenburg-Nordwest, Kreisjugendring Nordwestmecklenburg und Wismar TV & Meer an Land.

Neue Strecke bei 12. Cap-Arcona-Gedenktour

Anfang Mai veranstaltete der Förderkreis Cap Arcona und der KreisSportBund NWM die 12. Gedenktour von Grevesmühlen nach Groß Schwansee. Start der Radtour war traditionell die Gedenkstätte in Grevesmühlen, an welcher alle Teilnehmer den 7000 Opfern des Unterganges des Schiffes „Cap Arcona“  am 3. Mai 1945 gedachten. Neben den Sportlern kamen auch die Ministerin Birgit Hesse und die Landrätin Kerstin Weiss zur Gedenkstätte nach Grevesmühlen. Um diesen Ort des Gedenkens an die Tragödie zu sanieren, erhielten der Sprecher des Förderkreises Sven Schiffner und der 2. Stadtrat von Grevesmühlen Holger Janke einen Fördermittelbescheid. Anschließend starteten die Teilnehmer die Fahrradtour durch Grevesmühlen mit einem Zwischenstopp an der  Malzfabrik, wo der „scharfe“ Start vorgenommen wurde. Auf Grund von Bauarbeiten führte die neue Strecke nach Klütz und am Schloss Bothmer vorbei. Alle 134 Teilnehmer zwischen elf und 84 Jahre nahmen diese neue und auch längere Strecke begeistert an und erreichten nach 40 km das Birkenkreuz (Gedenkstätte) in Groß Schwansee. Bei einer deftigen Suppe am Schloss Groß Schwansee fand die Radtour ihren Abschluss. Wir freuen auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr und hoffen einige Teilnehmer bei anderen Sportevents begrüßen zu dürfen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung beim Kreisjugendring NWM mit dem Projekt „Demokratie leben“ und dem Landkreis Nordwestmecklenburg.